Bannerdruck

Falken-Apotheke
Partner des SC 1912 Hennen
Vereinsmitglieder erhalten einen Nachlass von 10% auf unser spezielles Sortiment für Sportler

Satzung des Sport-Club 1912 Hennen e.V.
58640 Iserlohn, Märkischer Kreis

§ 1

Der Verein führt den Namen “Sport- Club 1912 Hennen e.V.“. Der Sitz des Vereins ist Iserlohn-Hennen, Märkischer Kreis. Die Vereinsfarben sind schwarz/weiß. Der Verein strebt die Mitgliedschaft in den Dachverbänden jener Sportarten an, die durch seine Mitglieder innerhalb des Vereinssportes im Wettbewerb mit anderen Vereinen ausgeübt werden. Der Verein soll ins Vereinsregister eingetragen werden.

§ 2

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinn der Gemeinnützigkeits-Verordnung vom 24.12.1953, und zwar durch die Pflege der Leibesübungen auf breitester Grundlage, um der körperlichen und geistigen Ertüchtigung zu dienen. Insbesondere widmet er sein Augenmerk der Körperertüchtigung der Jugend. Politische und religiöse Bestrebungen sind unzulässig.

§ 3

Jede unbescholtene Person kann Mitglied werden. Die Mitgliedschaft im Verein zieht automatisch die Mitgliedschaft in den Verbänden nach sich, denen der Verein als Mitglied angehört. Die Mitglieder unterwerfen sich den Satzungen und Ordnungen dieser Verbände.

§ 4

Die Aufnahme erfolgt durch den Vorstand. Der Aufnahmeantrag muß vom Antragsteller persönlich unterschrieben werden. Die Aufnahmegebühr ist sofort zu entrichten. Etwaige Ablehnungen werden ausgesprochen, jedoch dem Antragsteller die Gründe der Ablehnung nicht benannt. Eine erneute Antragstellung auf Aufnahme ist nach einer halbjährlichen Wartefrist zulässig. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluß. Der jeweils zum 30. Juni oder 31. Dezember eines Jahres mögliche Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung an den Vorstand. Bereits gezahlte Beiträge werden nicht erstattet.Über den Ausschluß entscheidet der Vorstand durch schriftlichen Bescheid.

§ 5

Die Mitglieder des Vereins setzen sich zusammen aus:

1. Ehrenmitgliedern
2. aktiven Mitgliedern
3. passiven Mitgliedern
4. Jugendlichen und Schülern

§ 6

Mitglieder, die sich besondere Verdienste um den Verein erworben haben, können auf Vorschlag eines jeden Vereinsmitgliedes durch Vorstandsbeschluss zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

§ 7

Aktive Mitglieder sind sämtliche am Sport- und/oder Spielbetrieb teilnehmenden Mitglieder, die das 18. Lebensjahr überschritten haben.
Passive Mitglieder sind sämtliche Mitglieder über 18 Jahren, die den Verein durch Beitragsentrichtung unterstützen.
Jugendliche und Schüler sind Vereinsmitglieder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und sich an dem angebotenen Sport- und/oder Spielbetrieb beteiligen.

§ 8

Der Verein erhebt Beiträge. Diese werden von der jeweiligen Hauptversammlung festgelegt. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei. Über weitere Befreiungen von der Beitragspflicht entscheidet der Vorstand im Einzelfall.

§9

Stimmberechtigt sind im Verein sämtliche Mitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Mitglieder sind insgesamt berechtigt, an den Übungen und Veranstaltungen teilzunehmen und die vorhandenen Geräte und Einrichtungen zu benutzen.

§ 10

Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus fünf gleichberechtigten Vorstandsmitgliedern. Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich, außergerichtlich und übernimmt die Geschäftsführung. Die Organe des Vorstandes haften nicht bei leichter Fahrlässigkeit. Vertretungs- und geschäftsführungsberechtigt sind jeweils zwei Vorstandsmitglieder gemeinschaftlich.
Der Vorstand ist berechtigt, den Leiter der Abt. A als Geschäftsführer für vereinsinterne Angelegenheiten im Einzelfall zu bevollmächtigen, mit Wirkung für und gegen den Verein Rechtsgeschäfte zu tätigen.

Die Vorstandsmitglieder werden durch die Jahreshauptversammlung auf die Dauer von zwei Jahren durch Stimmenmehrheit gewählt. Der Vorstand führt die Geschäfte ehrenamtlich.

Zur geschäftsplanmäßigen Abwicklung des Vereinslebens werden Abteilungen gebildet. Die Abteilungen werden jeweils durch ein Vereinsmitglied geleitet. Die Leiter der Abteilungen werden durch Vorstandsbeschluss ernannt und bilden den erweiterten Vorstand.

Abteilungen des Vereins sind:

Abt. A Abt. B Abt. C
Geschäftsführung Kasse und Finanzen Fußball
Abt. D Abt. E Abt. F
Freizeit- und Breitensport Volleyball Leichtathletik
Abt. G Abt. H Abt. I
Sponsoring Technik EDV
Abt. J
Presse

Durch Vorstandsbeschluss können zusätzliche Abteilungen gebildet oder vorhandene Abteilungen zusammengefasst werden.
Den Vorstandsmitgliedern werden Abteilungen fest zugeordnet. Sie vertreten die Interessen der Abteilungen im Vorstand und kommen ihrer erforderlichen Aufsichtspflicht nach.
Die Mitglieder der Jugendabteilung werden durch ihre jeweiligen Ausschüsse vertreten. Die Jugendabteilung verwaltet sich im Rahmen dieser Satzung und der Aufsichtspflicht des Vorstandes selbst und gibt sich eine Geschäftsordnung.

§ 11

Spätestens sieben Werktage nach der Wahl tritt der Vorstand zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Über die Leitung der Abteilungen entscheidet der Vorstand spätestens auf seiner ersten ordentlichen Vorstandssitzung.
Der Vorstand beruft die Jahreshauptversammlung ein. Vom Vorstand wird ein Versammlungsleiter bestimmt. Dieser bestimmt Anfang und Ende einer Versammlung.

Als Kassenwart führt der Leiter der Abt. B die Kasse des Vereins. Durch die von ihm ordentlich zu führenden Kassenbücher laufen sämtliche Einnahmen und Ausgaben. Die jeweils erforderlichen Belege sind sorgfältig abzuheften.

Der vereinsinterne Geschäftsführer sorgt für die Ausführung sämtlicher schriftlicher Arbeiten und führt Protokoll über Beratungen und Versammlungen des Vorstandes und der Jahreshauptversammlung. Die Verwaltung des Vereinsinventars ist Aufgabe des vereinsinternen Geschäftsführers.

Die Jugendabteilung hat für den Schriftverkehr einen eigenen Schriftführer einzusetzen.

§ 12

Die ordentliche Versammlung (Jahreshauptversammlung) findet alljährlich statt. Hierzu müssen sämtliche stimmberechtigte Mitglieder schriftlich eingeladen werden unter gleichzeitiger Bekanntgabe der Tagesordnung. Anträge zur Hauptversammlung sind schriftlich zu stellen und müssen spätestens 3 Tage vor der Versammlung beim Vorstand eingegangen sein. Gegenstand der Beratung und Beschlußfassung der Hauptversammlung sind:

1. Bericht des Vorstandes
2. Rechnungsbericht und Bericht der Kassenprüfer
3. Entlastung des Vorstandes
4. Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer
5. Anträge
6. Verschiedenes

Bei Abstimmungen entscheidet die einfache Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Satzungsänderungen können nur in einer Hauptversammlung beschlossen werden, für die dieser Tagesordnungspunkt in der Einladung ausdrücklich angekündigt worden ist. Satzungsänderungen bedürfen einer 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder.

§ 13

Außerordentliche Hauptversammlungen können auf Vorstandsbeschluß einberufen werden. Sie sind einzuberufen, wenn mindestens 1/10 der stimmberechtigten Mitglieder dieses schriftlich beantragen.

§ 14

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung mit 4/5 Mehrheit beschlossen werden, wenn mindestens die Hälfte der stimmberechtigten Mitglieder anwesend ist. Kann mangels Besuchs der Versammlung ein Mehrheitsbeschluß nicht herbeigeführt werden, so ist innerhalb von 30 Tagen eine erneute Versammlung einzuberufen mit dem ausdrücklichen Hinweis, daß diese Versammlung unabhängig von der Anzahl der erschienen Mitglieder beschlußfähig ist. In dieser Versammlung entscheidet die 4/5 Mehrheit der Anwesenden.

§ 15

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglied auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Das gilt auch für den Fall des Ausscheidens oder der Auflösung des Vereins.

Die Vereins- und Organämter werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt, soweit nicht diese Satzung etwas anderes bestimmt. Jedoch haben die Mitglieder und die Mitarbeiter im Verein einschließlich des Vorstands einen Anspruch auf Aufwandsentschädigungen gem. § 670 BGB für solche Aufwendungen, die ihnen durch die Tätigkeit für den Verein entstanden sind. Dies können auch pauschale Aufwandsentschädigungen sein. Dabei ist das Gebot der Sparsamkeit zu beachten. Der Vorstand kann durch Beschluss im Rahmen der steuerrechtlichen Möglichkeiten Aufwandspauschalen wie Ehrenamtspauschale oder Übungsleiterpauschale bis zu den jeweils geltenden Höchstsätzen festsetzen, wenn es die finanzielle Lage des Vereins erlaubt.

Die Mitgliederversammlung kann bei Bedarf und unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Verhältnisse beschließen, dass Vereins- und Organämter entgeltlich auf der Grundlage eines Dienstvertrages oder gegen Zahlung einer pauschalen Aufwandsentschädigung ausgeübt werden. Für die Ausgestaltung der Einzelheiten ist der Vorstand zuständig. Er kann darüber hinaus Aufträge über Tätigkeiten für den Verein gegen eine angemessene Vergütung an Dritte vergeben.

Es darf keine Person durch Verwaltungsaufgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins nach Bestimmung der auflösenden Mitgliederversammlung auszuwählenden, gemeinnützigen Sportvereinen in der Stadt Iserlohn zu. Zu dem Beschluss über die Verwendung des Vermögens ist die Zustimmung des Finanzamtes Iserlohn einzuholen.

§ 16

Der Verein gibt sich zur Regelung der internen Abläufe des Vereinslebens Vereinsordnungen. Alle Vereinsordnungen sind nicht Bestandteil dieser Satzung und werden daher nicht in das Vereinsregister eingetragen. Für den Erlass und die Aufhebung einer Vereinsordnung ist grundsätzlich der Vorstand zuständig, sofern nicht an anderer Stelle in dieser Satzung eine abweichende Regelung getroffen wird.

Vorstehende Satzung wurde von der ordentlichen Hauptversammlung am 20. Januar 1995 verabschiedet; die § 6 und 8 wurden geändert und von der ordentlichen Hauptversammlung am 29.Janaur 1999 verabschiedet.
Der § 10 wurde geändert und von der ordentlichen Hauptversammlung am 26.1.2001 verabschiedet.
Die §§ 4, 13 und 15 wurden geändert und der § 16 hinzugefügt. Diese Änderungen wurden von der ordentlichen Hauptversammlung am 23.01.2004 verabschiedet.
Der § 8 wurde geändert und von der ordentlichen Hauptversammlung am 27.01.2006 verabschiedet.
Der § 15 wurde geändert und von der ordentlichen Hauptversammlung am 22.02.2013 verabschiedet.




09.12.2018
Volleyball: U18 - Bezirksliga
vs.
TV Asseln
2:1
Zu den Spielberichten








457480 Besucher seit dem 09.10.2009
SeitenanfangHomeKontaktImpressumDatenschutzDisclaimer
© SC 1912 Hennen e.V. 2015